Akupunktur bei Erkrankungen mit Missbrauch von Genussmitteln und Befindlichkeitsstörungen

 

Bei Erkrankungen mit Sucht-Charakter ( z.B. Rauchen, Alkoholabhängigkeit, übermäßiger Appetit, Drogenmissbrauch ) kann Akupunktur in der Phase des Beginns der Behandlung sehr gut das auftretende starke Verlangen sowie die vegetativen Entzugserscheinungen wie Unruhe, Gereiztheit, Schwitzen und andere lindern. Meist reicht die genaue Platzierung einer Akupunktur-Dauernadel in einem Ohr und die selbst durchzuführende Stimulierung dieser Nadel zu Hause in den ersten 3 bis 6 Wochen. Das Setzen dieser Nadel ist relativ schmerzarm. Eine Wiederholung ist möglich, meist aber erst nach ca. 3 Monaten noch einmal erforderlich. Begleitend wird manchmal mit einem risikolosen und nebenwirkungsfreien homöopathischen Arzneimittel in Tabletten- oder Globuli-Form behandelt.

Anwendungsmöglichkeiten der Akupunktur:

  • Allergien jeder Art ( Heuschnupfen )
  • Schlafstörungen und Unruhezustände
  • Reisekrankheit
  • Alkoholmissbrauch
  • Drogenmissbrauch
  • Essstörungen ( Heißhunger-Attacken aller Art z.B. auf Süßigkeiten )
  • Rauchen

 
Medizinische Kooperationsgemeinschaft  “Praxis Am Neuen Markt”
Am Neuen Markt 2  |  14467 Potsdam  |  Telefon : 0331 – 97 93 59 0-5  |  praxis@praxis-am-neuen-markt.de
UA-1273789